Arbeit im Cax-Labor --> Bild in groß
Hochschule Bochum
Prof. Dr.-Ing. Albrecht Weinert

Labor für Medien und verteilte Anwendungen
MEVA-Lab


Dienste des MEVA-Lab — Domain fb3-MEVA — Labor PCs
Zur Domäne "fb3-MEVA (.fh-bochum.de)" gehören zahlreiche Workstations, die auch für das studentische Arbeiten in Laboren und CaxLab Praktika und für freies Üben bereit stehen. Dies gilt nur noch bis SS2010 einschließlich; danach stehen die Einrichtungen in reduziertem Umfange nur noch im AI²T zur Verfügung.
Mehr über Anmeldeverfahren und Konten erfahren Sie hier.

Die Labor-Workstations fast durchgehend moderne Siemens esprimo PCs. Sie haben
  • 2 GByte Arbeitsspeicher,
  • intel-Doppelkern-Prozessoren,
  • leistungsfähige Grafik und
  • 40cm-Monitore.
Die Software der Arbeitsplätze (workstations) in der Domain fb3-MEVA ist praktisch durchgängig
  • Windows Server 2003 enterprise edition
    als professionelle industriegerechte Betriebssystemgrundlage,
  • Officewerkzeuge (Microsoft und SUN),
  • Entwicklungswerkzeuge für Programmiersprachen
    von Assembler über C, C++ bis Java,
  • Entwicklungsumgebungen (Eclipse) sowie
  • vielfach diverse Simulations- und CAX-Tools.
In wenigen Ausnahmefällen — meist bedingt durch den Einsatz problematischer, proprietärer Hard- und Softwaremittel (dSpace, Simatic, Lizenzserver) — sind wir genötigt, andere weniger professionelle Systeme, wie Windows XP, einzusetzen. Wenn es irgend geht, werden diese Installationen in eine virtuelle Maschine verbannt und so dann doch auf der Standardinstallation lauffähig gemacht.

Schulungsraum      CaxLab
Dank der Zuteilung eines von Prof. Dr.‑Ing. A. Weinert für das Institut gestellten Großgeräteantrags wurde 2000 das
              CaxLab   im Gebäude D3
völlig neu und zeitgerecht eingerichtet. Ein weiterer solcher ("Erneuerungs-") Antrag ermöglichte im Sommer/Herbst 2007 die Erneuerung der Schulungsplätze und insbesondere die Modernisierung der IT-Infrastruktur.

"CAX" heißt "computer aided alles Mögliche" — vor Allem Lernen durch selber Machen.

Zur Entwicklung des Schulungsbetriebs im CaxLab
2000:
neu. Betrieb mit wenigen Arbeitskonten in der damals noch NT4-Domäne fb3-MEVA
2001:
Eigene getrennte Linux-Domäne mit Studierendenkonten. Dies geschah vollkommen getrennt von der Domäne fb3-MEVA und von FH-Identitäten.
August 2005:
Umstellung der Domäne fb3-MEVA von NT4 auf Windows Server 2003 (W2K3).
September 2005:
Übernahme des CaxLabs in diese Domäne, "single sign on" mit den FH-einheitlichen (LDAP-) Studierendenkonten der Form "SFB3xyz"; Passwortsynchronisierung zwischen solchen gleichnamigen FH-LDAP- und W2K3-Domain-Konten.
Einführung des FH-weiten FH-weiten File-Service für alle Nutzer und div. weiterer Dienste.
 
Januar 2006:
Antragstellung an DFG als Nachfolge- bzw. Erhaltungsgroßgeräteantrag über die Erneuerung der Hardwareinfrastruktur.
Begründung: Nach fünf Jahren studentischen Schulungsbetriebs übersteigt der auflaufende Modernisierungs- und Reparaturbedarf die Ressourcen von Labor und Institut.
August 2006:
Genehmigung und Zuteilung durch DFG und Ministerium. Ausschreibungen und Vorbereitungen laufen an.
September 2006:
Ablehnung der erfolgten Zuteilung (2006) durch das Rektorat der FH.
Januar 2007:
Die Aussicht, die im Jahre 2006 zugesagten Mittel im Jahr 2007 zu bekommen, sind wegen des Hochschulfreiheitsgesetz grundsätzlich nicht mehr gegeben.
Eine fürs MEVA-Lab aufreibende Klärungs- und Lobby-Arbeit beginnt.
 
Juni 2007:
Der Einsatz — Dank an alle Mitstreiter im Fachbereich Informatik und in der Verwaltung der Hochschule Bochum — hat sich gelohnt: Zuteilung. Ausschreibungen und Vorbereitungen laufen erneut an.
August 2007:
Die Labore für studentisches Arbeiten (CIP. D3-15 etc.) und die FH-weiten Domain-Dienste (fb3-MEVA) sind eine einzige "Baustelle".
Beeinträchtigung der Dienste, auch bis ins WS 2007/08 hinein, waren leider nicht ganz zu vermeiden.
November 2007:
Der Betrieb läuft wieder (fast) normal — und in vieler Hinsicht viel besser als vorher:
August 2008:
Einbau des Simatic Prozessleitprojekts das private LAN der domain fb3-MEVA.
Juli 2009:
Veranlasst durch die intensive studentische Nutzung des Prozessleitprojekts werden wesentliche Server (file, print) auch "zweibeinig" auch auf das private LAN gesetzt .
August 2011:
Wegen fehlender Mittel wird die Einrichtung als hochschulweiter "CIP pool" geschlossen.
Copyright   ©   2006, 2011  Albrecht Weinert
Stand: 16.01.2017 (V.1)       A. Weinert,   E-Mail (webmaster)